Navigation
Facebook
Kategorien

Internationales Filmfestival 2014

Besuchermeinungen

Besuchermeinungen

»Das Film ohne Grenzen-Festival ist ein ganz außergewöhnliches Event und eine Bereicherung für Bad Saarow, das damit auch überregional Aufmerksamkeit erhält. Ich habe viele Menschen mit sehr unterschiedlichen Ansichten dort getroffen, die in der herrlichen Umgebung des Eibenhofes nach den sehr bewegenden Filmen ins Gespräch kamen. Das Festival sollte in den Medien zukünftig viel mehr gewürdigt werden.«
Anke Hirschmann, Bürgermeisterin von Bad Saarow

»Neben der warmherzigen Festival-Betreuung war am bemerkenswertesten, dass wir ein paar sehr interessanten Menschen vom DLF und zwei Protagonisten aus „Mitgift“  vorgestellt wurden, mit denen wir so intensiv ins Gespräch kamen, dass wir gar nicht merkten, dass das Eingangstor zum Gelände bereits verschlossen war… Liegt wahrscheinlich auch an der Umgebung, denn auch nach den Filmen will man diese tolle Atmosphäre, diesen tollen Ort,  einfach nicht verlassen. Ein großartiges Festival, und wir freuen uns auf nächstes Jahr.«
Konrad Kästner, Filmemacher „Kathedralen“

»Es freut mich unheimlich,  dass sich so nah bei Berlin ein so spannendes Filmfestival etabliert. Ich war mit der ganzen Familie da und die tolle Mischung aus internationalen Filmen,  interessanten Gästen und das in schönster Umgebung haben uns ziemlich begeistert. Ich habe mir den Termin fürs nächste Jahr schon eingetragen!«
Ronald Zehrfeld, Schauspieler

»Film ist Kultur – Film ist aber auch Filmindustrie. Zwei Perspektiven die sich bei „Film ohne Grenzen“ sehr gut ergänzen. Gerade der Dokumentarfilm braucht solche Festivals.«
Roland Blum, Filmemacher „Mitgift“

»Filme sind ein hervorragendes Medium, um Menschenrechtsverletzungen in den entlegensten Gegenden anzusprechen und uns Menschen und ihr Leben näher zu bringen, zu denen die meisten von uns sonst nie Zugang hätten. Das Film ohne Grenzen-Festival am Ufer des Scharmützelsees fernab der Hektik Berlins bietet eine einmalige Atmosphäre, um sich im Kreis interessierter Zuschauer und im Gespräch mit Experten konzentriert mit den Inhalten auseinanderzusetzen.«
Wenzel Michalski, Germany Director Human Rights Watch

»Als Schauspielerin ist es ein unvergessliches Gefühl, den eigenen Film in solch einer warmen Atmosphäre und einer einzigartigen Location wie im Film ohne Grenzen-Festival zu erleben.«
Bahar Özen, Schauspielerin